DAS KULTURHAUS - Kurz vorgestellt
 
Sie wollen eine Tagung, einen Kongress, ein Seminar oder eine andere Veranstaltung durchführen und suchen das Besondere, abseits der großen Städte - etwas ganz Anderes, Einmaliges: wir haben es! Dürfen wir Sie einladen? Wir möchten Ihnen unseren Schatz zeigen, auf den wir stolz sind: unser Kreiskulturhaus Seelow!

Das Kreiskulturhaus Seelow entstand in einer Zeit, in der die Menschen dieses Landstrichs eigentlich anderes zu tun hatten, als ausgerechnet Kulturhäuser zu bauen - in den Jahren nach dem Krieg waren Wohnungen für die vielen Flüchtlinge nötiger. Umso bezeichnender, dass 1957 dieses Haus eingeweiht wurde.

Es ist ein typischer Bau dieser Jahre, der stolze Anleihen an den klassizistischen Stil nimmt. Ein richtiges kleines, liebenswertes Theater - und weitaus mehr als das! Nach der in den letzten Jahren erfolgten Restaurierung strahlt es in neuem Glanz. Das Haus bietet einen großen Saal mit Bühne und Orchestergraben sowie einen kleinen Saal mit kleiner Bühne. Es hat drei Klubräume und ein weitläufiges Foyer mit zwei parallelen Aufgängen, eine kleine Galerie und verschiedene Nebenräume - genug Platz also, um Ihre Veranstaltung in einer einladenden Umgebung durchzuführen. Der Große Saal ist ideal für Veranstaltungen mit festlichem Rahmen oder eine rauschende Ballnacht. Auch für die entsprechende Technik ist gesorgt, Gastronomie wird nach Ihren Wünschen gestellt. Genügend Parkplätze sind vorhanden.

Sie suchen noch nach einem Begleitprogramm, Sie möchten etwas mehr über diese Gegend im äußersten Osten Deutschlands wissen? Die nächste Umgebung bietet viel:
die Gedenkstätte Seelower Höhen, ein Museum über die letzte große Schlacht des 2. Weltkrieges; das Fort Gorgast, ehemals zur berühmten Festung Küstrin gehörend, Schloss Neuhardenberg mit dem 2004 ausgezeichneten schönsten Park Deutschlands, die von den Templern erbaute und später von den Johannitern betriebene Komturei Lietzen - die Reihe ließe sich beliebig fortsetzen.